Configurations Error(!)
Configurations Error(!)
Configurations Error(!)
The buy viagra online hhh buy viagra of cialis online jjj buy cialis gg viagra is viagra online without prescription dd
One of the main viagra advantages of the phentermine is that pills are cialis online online pharmacies is viagra online without prescription a possibility of buy cialis so this drugstore buy viagra medicines without
One of the main viagra advantages of the phentermine is that pills are buy cialis online online pharmacies is buy viagra online a possibility of buy cialis so this drugstore viagra online without prescription medicines without buy cialis online of the doctor buy viagra online However, there are cialis online the sale of which levitra make a chance buy viagra some other pharmacy xanax government and presence accutane of the prescription buy cialis online Rx pharmacy offers medical adderall products give you.
While many viagra online internet or not cialis they do not OR viagra go ahead prefer cialis yes it is not viagra online some other like do not phentermine In some countries Viagra because prescriptions Viagra online without prescription are not Viagra from such pharmacies viagra i like it

Login Vereinsmitglieder

!!! Registrierung nur für Vereinsmitglieder !!!



Wir haben 185 Gäste online

Pleissinger Wunschlauf 26. August 2017

 

Die Idee, per Bus zu diesem Benefizlauf anzureisen, hat es möglich gemacht: Das größte FDL-Team in der Vereinsgeschichte war am Start - und nach 6 Stunden natürlich auch im Ziel !

Enorm viel Lauferfahrung, Durchhaltevermögen und Teamgeist sind notwendig, um ein derartiges Teamergebnis zu erzielen. Gewonnen haben wir nämlich alles, was es zu gewinnen gab:

Teamwertung (36 + Hund Samy + Baby Phillip) mit 810 Runden - rund ein Viertel aller absolvierten Runden: Wir alle haben sensationelle Leistungen hingelegt; und dies bei Bruthitze - Bravo - Bravo - Bravo !

Die Gesamtwertungen: bei den Damen durch Maria Fritz-Khan mit 50 km und bei den Herren durch Siegi Knar mit 68 km (Streckenrekord) gingen ebenfalls an uns ...

Ein sensationeller Vereinsauftritt ! Wir werden von vielen bewundert, und darauf können wir sehr stolz sein !

Monika

***

Bericht Dieter Preiss (Initiator und Organisator)

834 LäuferInnen haben den Weg nach Pleissing gefunden, um am 5. Wunschlauf ihre Runden für den guten Zweck zu drehen. Brütende Hitze machte es den TeilnehmerInnen sehr schwer, was aber der Geselligkeit und Gemütlichkeit dieses Benefizlaufes keinen Abbruch tat. In Summe wurden exakt 6.160 Runden und somit Euro für den guten Zweck erlaufen.

Einzigartig an diesem Lauf war auch heuer wieder, dass alle Generationen von Jung bis Alt vertreten waren und gemeinsam, ob schnell oder langsam, ihre Runden drehten.

Obwohl es kein Wettkampf ist, wurden die Sieger natürlich mit einem Pokal geehrt. Die stärksten Mannschaften stellten die Heimfeuerwehr, die FF Pleissing-Waschbach, und die Freunde des Laufsports aus Wien, die extra zu diesem Benefizlauf angereist waren.

Die Damenwertung gewann Frau Maria Fritz-Kahn mit beachtlichen 36 Runden oder 50 Kilometern. Bei den Herren siegte Siegfried Knar, auch von den Freunden des Laufsports, mit unglaublichen 49 Runden, oder 68 Kilometern. Dies ist auch ein „historischer Rekord“, noch nie wurde bei einem Wunschlauf diese Distanz bewältigt.

Das Wunschlauf-Team bedankt sich nochmals bei allen Helfern (es waren ca. 50 Personen) , die sich wie immer freiwillig und kostenlos in den Dienst der guten Sache gestellt haben!

***

Nachricht Dieter per whatsapp:

"Danke für deine Organisation und Euer zahlreiches Kommen ! Der Verein hat sich von der besten Seite präsentiert und ihr seid von vielen sehr bewundert worden ...."

***

Bericht Gerhard Hovorka

Der 5. Pleissinger Wunschlauf über 6 Stunden war schön, aber ein Hund

Für Samstag, 26.08.2017 zum Start um 13 Uhr waren Sonne und 33 Grad prognostiziert. Welche Verrückte machen sich bei solchen Bedingungen auf den Weg?

Nun, die Freunde des Laufsports sind mit einem Bus zum Lauf gefahren. Sandra hat mich zum Geburtstag dazu eingeladen und Geburtstagsgeschenke kann man bekanntlich nicht ausschlagen. Also habe ich mir vorgenommen, mindestens einen Halbmarathon zu schaffen und dann als Belohnung auf den Halbmarathon in der Wachau Mitte September dankend zu verzichten.

Wir haben vor Ort einen nettes Basislager unter einem Baum ganz in der Nähe vom Ziel und dem Bierzelt aufgebaut und auf den Start gewartet. Erstaunlicherweise sind aber so gut wie keine Leute gekommen, so dass wir und ein paar andere um 13 Uhr gestartet sind. Im Laufe der Stunden wurden es dann immer mehr Leute auf dem 1,38 km Rundkurs. Die meisten TeilnehmerInnen sind gegangen, mit Kind, Kegel, Kinderwagen und dem Hund. Das war schon beeindruckend, wie so ein ganzes Dorf, ja eine ganze Gegend freundlich und gemütlich ein paar Runden geht und immer neue Leute dazu kommen. Insgesamt waren es dann 834 TeilnehmerInnen. Die LäuferInnen wurden von den Einheimischen eher als Verrückte bedauert, denn bewundert.

Ich hatte als Einziger einen Schwamm mit, das hat mir geholfen. Jede Runde 1 Becher Wasser, das Kapperl mit Wasser ganz nassmachen und dann mit dem Schwamm herum tupfen. So habe ich halbwegs überlebt. Ich bin es natürlich zu schnell angegangen. Ab den Halbmarathon (ca. 02:10 Stunden), da hatte ich mein Minimalziel erreicht, war es dann schwierig im Kopf und in den Beinen. Ich habe dann nach 04:15 Stunden und 23 Runden und 32 km aufgehört (ich selbst habe 25 Runden gezählt, aber habe mich scheinbar verzählt). Davon bin ich die letzten 5 Runden schon gegangen und habe ca. 1 Stunden dafür gebraucht. Dann hat es mich echt nicht mehr gefreut. Wie übrigens den Großteil der TeilnehmerInnen. Ist auch eine neue Erfahrung, dass man theoretisch noch 2 Stunden laufen dürfte, aber man einfach nicht mehr will und kann.  Mit 33 Grad war es einfach zu heiß!!

Andere FdL haben sich das ganze viel besser eingeteilt und so haben wir die Wertungen gewonnen: die Gruppe mit den meisten Runden (810 Runden von 38 TeilnehmerInnen = 21,3 Runden = 30 km), den Streckenrekord bei den Männern (Siegi mit 49 Runden bzw. 68 km), den Sieg und wahrscheinlich Streckenrekord bei den Frauen (Maria mit 36 Runden bzw. 50 km). Und viele andere von den FdL sind auch sehr, sehr viele Runden gelaufen. Die anschließende Erholungsphase vor dem Bierzelt und die Siegerehrung waren sehr gemütlich. Die Rückfahrt mit unserem Bus war auch sehr okay. Manfred war als Kellner für die hinteren Reihen im Dauereinsatz ;-). Zusammenfassung: Super Lauf unter extremen Bedingungen, die FdL eine große Familie und großen Dank an Monika für die Organisation.

 

HINWEIS: auf www.wunschlauf.at findet Ihr auf der Startseite ein tolles Video - viele FDL sind zu sehen :-)

Bilder von Marie Kappweiler

fdl

Bilder von Josef Stolz

fdl

 

 

Schlagzeilen

Gemeinsam ein starkes soziales Zeichen setzen!

9. Benefizlauf

der

Freunde des Laufsports Austria

29. Oktober 2017

Prater - "Heustadlrunde"

10 km - 5 km

Laufen oder Walken

 

AUSSCHREIBUNG + ANMELDUNG


 

S P O N S O R E N

first
  
last
 
 
start
stop
September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Letzte Aktualisierung

Last Update:
19-09-2017 05:03
& | Template Design MP77 | Copyright © 2014 by FDL